Factory Acceptance Test per Video-Live-Stream

Besondere Zeiten erfordern besondere Wege. Wenn Ländergrenzen geschlossen werden, eröffnen sich neue Möglichkeiten und das auch für Maschinenabnahmen, die seither immer direkt in Nürtingen stattfanden und die physische Präsenz der Kunden voraussetzten.

Ende April führte Kallfass Verpackungsmaschinen die erste virtuelle Maschinenabnahme in der über 50-jährigen Firmengeschichte durch. Ein international agierender Systemlieferant für Boden-Wand-Decke aus Oberösterreich konnte aufgrund der Corona-Reisebeschränkung nicht nach Nürtingen reisen. „Der digitale FAT war notwendig, um eine pünktliche Lieferung einhalten zu können und nicht in Verzug zu geraten“, erklärte Tino Kraut, Projektmanager. „Durch den Video-Live-Stream konnten wir die umfassenden Funktionen der Anlage und die Verpackungsresultate verschiedener Produkte präsentieren und so die vollste Zufriedenheit des Kunden erlangen“, so der Projektmanager weiter.

                                               Erste virtuelle Maschinenabnahme
                                           in der über 50-jährigen Firmengeschichte

Die im Hause vorhandene Technik wurde für den Video-Stream um eine professionelle Kamera und weiteres Equipment von PAM-Network Studio aus Nürtingen ergänzt. Um Echtzeit-Kommunikation zu ermöglichen, kam parallel das Telefon zum Einsatz. Dies ermöglichte die Verzögerung zwischen Bild und Tonsignal zu umgehen. Als Streaming-Plattform wurde der firmeneigene YouTube-Kanal genutzt, auf den sich der Kunde per Mail verschicktem Link zuschalten konnte.

Auch in Zukunft wird Live-Streaming ein probates Mittel sein und auch an Bedeutung gewinnen, um Werksabnahmeprüfungen und Maschinenvorführungen über große Distanzen ohne großen Reiseaufwand durchzuführen. Weitere Abnahmen sind für Mitte und Ende Mai bereits in Planung. Da werden Kunden aus den USA die Möglichkeit erhalten, sich in die Video-Live-Streams einzuschalten.

© 2020 Kallfass Verpackungsmaschinen GmbH ǀImprintǀData protectionǀContact